Pressefreiheit

„Andererseits jedoch ist die Preßfreiheit anzusehn als die Erlaubnis, Gift zu verkaufen: Gift für Geist und Gemüt. Denn was läßt sich nicht dem kenntnis- und urteilslosen großen Haufen in den Kopf setzen, zumal wenn man ihm Vorteil und Gewinn vorspiegelt?“
Arthur Schopenhauer
(Sämtliche Werke Band V, herausgegeben von Wolfgang Frhr. von Löhneysen, Suhrkampverlag, Frankfurt am Main 1986)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert