Der asoziale Aspekt im Ökologismus

Die Negierung der Realität ist auch eine Erscheinung bei manchen Natur- bzw. Gewässer„bewertungen“. Und wenn die Mehrheit der „Experten“ bei der Gewässergleichung „2 + 2 = 5″ schreit, dann haben wir Ökologismus in Reinkultur und dann lohnt sich für das Verständnis von „2 + 2 = 5″ ein Blick in andere Fachdisziplinen, wie z.B. Psychologie, Philosophie und Volkswirtschaft.

Völlig erstaunlich, dass sogar die EU-Kommission eine entsprechende, aber kaum beachtete Leitlinie zur Wertung der objektiven Realität verfasste. Allein schon dieses Instrument wäre das Mittel, um den Öko-Wahn zu entlarven.
Im übrigen bedient sich der Ökologismus (Öko-Nihilismus) wohl ähnlicher volkswirtschaftlicher Mechanismen, wie eine Kriegswirtschaft.
Ökologismus schafft Produkte, deren Wert sich durch Glauben oder Überzeugung vergegenständlicht und wobei die Produkte durch Wissen um die objektive Realität – wenn es sich hinreichend angesammelt hat – entwertet werden. Insofern ist die häufige Wiederholung von Halbwahrheiten – mit dem Ziel der Schaffung von Überzeugungen – Voraussetzung für die Werterhaltung „ökologischer“ Produkte und für die „ökologische“ Marktschaffung und -gestaltung.

Solide Bildung und kritische Hinterfragung vermeintlicher Tatsachen entwerten dagegen die auf Ökologismus beruhende Volkswirtschaftzweige und werden deshalb von den Öko-Gläubigen und deren Industrie bekämpft.

Durch seine totalitäre und unnütze Weise erhält der Ökologismus zugleich einen zutiefst asozialen Aspekt, denn es gibt auf der Erde und in Deutschland weitaus wichtigere, effizientere und sicher lösbare humanitäre Aufgaben und Schwerpunkte, als dem Glauben hinterher zu jagen, der Mensch könne den Klimawandel beeinflussen.
Letzlich und fundamental geht es nur um globale Geschäfte mit dem Ziel der Entwertung bzw. Umverteilung von öffentlichen und privatem Eigentum, ähnlich wie es die Aufgabe von vielen Kriegen war und ist und die Öko-Gläubigen sind nur Mittel zum Zweck.

Und so ist der Ökologismus ein perfektes und zugleich geniales Mittel, um auf dem Mutterboden der Dummheit, gedüngt mit Denkfaulheit, Unbildung und Unmündigkeit gewaltige Geschäfte erblühen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert