Lebenslüge siegt gegen Wissenschaft

Die chronische Lebenslüge des modernen Menschen,
die abgrundtiefe Unmoral unserer Zeit,
findet ihren Ausdruck in der Beliebigkeit und Willkür,
mit der im persönlichen Leben ebenso wie im politischen und
pseudowissenschaftlichem Disput
Erkenntnis akzeptiert oder abgewiesen wird
.“

Hans Mohr
Wissenschaftliches Verhalten und ethisches Bezugssystem;
in Studium generale, Universität Heidelberg
1981, Seite 64

aus:
Eilingsfeld, H.
Der sanfte Wahn
Ökologismus Total
Mannheim, Süddeutsche Verlagsanstalt
1989

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert