Sind Abwasserteiche schützenswert?

Weißflügelseeschwalben
Weißflügelseeschwalben

Seltene Weißflügelseeschwalben auf dem Abwasserteich Nordgermersleben…
…ein Beweis für die meist ignorierte ökologische Bedeutung von Abwasserteichen für die Artenvielfalt und Populationsdichte am und im Gewässer.

Hier stellt sich die weltanschauliche Frage, ob denn Abwasserteiche schützenswerte Ökosysteme sind?
Wenn ja, dann dürfte die Schließung eines Abwasserteiches wegen des Verschlechterungsverbotes nach der WRRL nicht zulässig sein. Wasserchemiker und Verwaltungen verneinen zumeist in Bezug auf Dogmen solche Überlegungen.
Das eigentliche Problem, dass einer vielfältigen Betrachtung und Bewertung der Natur entgegensteht, ist die große Beliebigkeit mit der beim Gewässerschutz in den Büros administrativ und mitunter eher einfältig (nicht in jedem Fall!) festgelegt wird, was gut und schlecht ist. Hier wäre eine interdisziplinäre Qualifikation der Entscheidungsträger hilfreich, denn die Natur ist nicht nur durch hausgemachte und zumeist einfältige wasserchemische Güteparameter zu erkennen. Sie entzieht sich gleichermaßen ideologischen Zielen und Wünschen oder Verwaltungsvorschriften und dem Wasserecht. Naturgesetze gelten!
In den deutschen Amtsstuben wäre etwas mehr, z. B. ökologisches Grundlagenwissen recht hilfreich, wenn nicht die Verwaltung, sondern die Gestaltung der Natur primäres Ziel werden soll. Geradezu mittelalterlich ist es, wenn alleinige Grundlage der Naturbewertung Vorschriften und Gesetze sind. Dann nämlich können wir auf Bildung und Qualifikation in den Naturwissenschaften völlig verzichten. Haben wir Mut zum selber Denken!

Siehe auch Weißflügelseeschwalbe und Bruterfolg im Nationalpark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert